FÜHLE UNS!
Das bin ich – Anja Schwarz

Das Wichtigste in aller Kürze:

3-fach Mama (2 Jungs und 1 Mädchen – 2016, 2018 und 2019)
zertifizierte Fachkraft für natürliches und nachhaltiges Wickeln
Ringana-Frischepartnerin

Aufgewachsen bin ich in einem kleinen Ort in wunderschönen Kahlgrund (Unterfranken). Nachdem meine Familie nach Ostfriesland umgezogen ist, habe ich im Jahre 2008 in Emden meine Ausbildung zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten beendet. Das Heimweh führte mich zur Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main, bei der ich noch immer in Teilzeit beschäftigt bin. 

Inzwischen wohne ich gemeinsam mit meinem Verlobten, unseren drei Minis, unserer Mischlingshündin Luna, einer Katze (Sydney) und 11 Zwergseidenhühnern in der Wetterau. Hier in Echzell sanieren wir seit einigen Jahren unser Eigenheim mit kleinem Garten. 

Als Mama entdeckte ich meine Leidenschaft für Stoffwindeln und natürliche Pflegeprodukte. Wenn etwas genauer wissen möchtest wie es dazu kam, dann lies hier weiter:

Mein Weg zur Stoffwindelberaterin:

Langeweile im Wartezimmer beim Frauenarzt. Zufällig lese ich einen Artikel über eines der größten Umweltprobleme unserer Zeit – Windeln. Darüber habe ich mir tatsächlich noch nie Gedanken gemacht. Stoffwindeln als genannte Alternative belächele ich zunächst in Gedanken. Doch dann kommt ein Bild und das sieht so ganz anders aus als die Stoffwindeln in meiner Vorstellung. Ich werde aufgerufen, konzentriere mich wieder voll und ganz auf den Blick auf mein kleines Wunder und eile ins Büro. Doch der Artikel lässt mich irgendwie einfach nicht los.

Als ich nach Hause komme muss ich mir das mit den Windeln einfach nochmal näher anschauen. Je mehr ich lese, desto fester steht mein Entschluss – um mein Baby soll keine Chemie sondern weicher Stoff! Gibt es für so etwas Läden? Egal, ich habe ohnehin noch viel zu viel zu erledigen und keine Zeit für Shoppingtouren. Doch zum Glück gibt es ja heute alles online von der eigenen Couch aus. So auch süße Stoffwindeln im Komplettset. Laut Beschreibung die einfachsten Stoffwindeln. Nur die mitgelieferten Einlagen in eine Art Tasche stecken und schon können sie verwendet werden. Klingt gut, sind günstig, sehen hübsch aus – schnell bestellt und damit ein Thema erledigt. Der werdende Papa ist zwar skeptisch aber jetzt sind sie ja schon gekauft.

Die Zeit vergeht wie im Flug und kaum ist das vorläufige Kinderzimmer im neuen Haus fertig, wird auch schon unser ältester Sohn geboren. Überglücklich kommen wir wenige Stunden nach der Geburt nach Hause und ich hole freudig meine hübschen Windeln hervor. Wie soll ich bloß so viel Stoff um mein Baby bekommen? Die Windeln sollen von Geburt an passen und sahen doch auch so klein aus. Nun wirken sie plötzlich riesig. Selbst mit ganz viel Phantasie wird das nicht funktionieren. Die erste Enttäuschung ist groß und der frisch gebackene Papa darf genervt losfahren um eine Packung Wegwerfwindeln zu kaufen. 

Neugeborene wachsen bekanntlich super schnell und nach einigen Wochen passen unsere Stoffwindeln tatsächlich in der kleinsten Einstellung. Keine Stunde später ist mein kleiner Sohn jedoch komplett nass. Was habe ich denn bloß falsch gemacht? Beim nächsten Versuch ist das Ergebnis das Gleiche und ich bin nun wirklich genervt. Nach fast 3-stündiger Suche im Internet glaube ich den Fehler gefunden zu haben: Die mitgelieferten Einlagen waren vielleicht nicht gerade die beste Wahl. Also wickeln wir vorerst stündlich und ich bestelle sofort andere Einlagen.

Die Post war da und die neuen Einlagen dürfen sofort zu einem Wasch- und Trockengang in den Keller. Kaum getrocknet werden sie natürlich sofort getestet und tatsächlich ist eine Stunde später noch alle Kleidung trocken. Doch ich habe mich wohl einmal wieder zu früh gefreut. Nach nicht einmal 2 Stunden ist mein Sohn wieder nass. Noch einmal lesen, lesen, lesen. Was heißt denn nun schon wieder “einwaschen”? Nachdem also wieder Waschmaschine und Trockner heiß gelaufen sind, können die Windeln endlich wieder mit den Einlagen bestückt werden. Wir haben es geschafft: 4 Stunden später können wir die Kleidung nach dem Windelwechsel tatsächlich wieder anziehen.

Unser Sohn ist ein echtes Vorzeigebaby und schläft mit gerade einmal 4 Monaten in der Nacht bereits 6 Stunden am Stück. Ich könnte mich mehr darüber freuen, wenn nicht grundsätzlich beim Aufwachen Schlafanzug, Schlafsack und teilweise sogar Bettlaken nass wären. Soll ich mein Kind jetzt wirklich bis zum Trocken werden alle 4 Stunden wecken? Frei nach dem Motto “viel hilft viel” kommen also für die Nacht noch mehr Einlagen in die Tasche der Windel. Der dicke Popo scheint unser Mini nicht zu stören und wir können endlich einmal wieder ruhig schlafen. 

Mutig erforscht unser kleines Wunder zunächst im Rollen, dann im Robben und schließlich endlich im Krabbeln die komplette Wohnung. Die Windeln sitzen irgendwie nicht mehr perfekt und scheinen bei Bewegung zu rutschen. Also probieren wir uns einmal durch die unzähligen Knöpfe. Viele Tage später scheinen wir eine passende Einstellung gefunden zu haben.. 

Wir sind uns sicher, dass unser kleiner Schatz kein Einzelkind bleiben soll und so folgt ihm schon bald unser zweiter Sohn. Beim zweiten Kind ist es doch alles viel einfacher. Ich habe für unseren ersten Sohn so viele Windeln gekauft, dass diese für zwei Kinder ausreichen. In den ersten Wochen probiere ich unser zweites Mini erst gar nicht mit Stoffwindeln zu wickeln. Dass sie erst später passen habe ich gelernt. Danach klappt das Wickeln viele Monate lang wunderbar. Übung macht eben doch den Meister.

Doch plötzlich sind beide Jungs ständig nass. Was ist das denn nun schon wieder? Ich schaue mir die Windeln genauer an. Obwohl ich immer genau die Pflegeanleitung beachtet habe scheint sich der Stoff bei einigen Windeln komplett aufzulösen. Ich durchforste einmal mehr das Internet und finde massenhaft Kritik an günstigen Windeln aus Fernost. Es nützt ja alles nichts und es folgt eine große Bestellung neuer Windeln. Dieses Mal habe ich mich für ein anderes und etwas wäschesparsameres System entschieden. 

Im November 2019 bekomme ich mit unserer Tochter weibliche Unterstützung. Unser “großer” Sohn ist inzwischen trocken. Unsere ersten Stoffwindeln haben sich inzwischen alle aufgelöst und die nachgekauften Überhosen werden nicht für zwei Wickelkinder ausreichen. Also müssen noch einmal neue Windeln her. Da ich beschlossen habe nach dieser Geburt drei Tage lang im Krankenhaus etwas Ruhe zu genießen habe ich Zeit jede Menge zu lesen. So viele Infos, widersprüchliche Meinungen, unterschiedliche Erfahrungen. Ich kann mich nicht entscheiden und möchte einfach alles einmal testen. Also kaufe ich ganz bewusst unterschiedliche Systeme, Marken und Versionen.  Als ich nach Hause komme warten schon die ersten Pakete auf mich. Beim Auspacken hat mich das Stoffwindelfieber endgültig gepackt. Jedes einzelne Wickeln macht einfach nur noch Freude.

War es Zufall oder Schicksal, dass ich beim Lesen im Krankenhaus auch auf den Bericht einer Stoffwindelberaterin über ihre Arbeit gestoßen bin? Je mehr ich darüber nachdenke umso sicherer bin ich mir, dass ich auch alles lernen will, was es über Stoffwindeln zu wissen gibt. Ich möchte junge Familien ein Stück weit begleiten und sie unterstützen. Um noch besser helfen und beraten zu können beschließe ich eine Weiterbildungen zur Fachkraft für natürliches und nachhaltiges Wickeln zu machen. Rückblickend betrachtet war meine Zertifizierung nicht das Ende meines Weges sondern der Beginn von so viel mehr…

Mama sein ist vielleicht nicht alles

Ich liebe nichts mehr als mein Leben als Mama. Aber inzwischen weiß ist, dass wir nur dann gut für unsere Minis sorgen können, wenn wir auch gut für uns sorgen. So führte mich mein Weg weiter zu nachhaltigen Hygieneprodukten und zuletzt zu einer ganz besonderen Kosmetik – nachhaltig, frisch, natürlich und vegan. Ich bin von Natur aus neugierig und war noch nie zufrieden mit meinem Badezimmerschrank. Also testete ich das halt mal – und ich war begeistert. “Möchtest du in mein Team?” Ich war erst einmal sprachlos – was mir selten passiert. Und hier bin ich nun: Deine RINGANA-Frischepartnerin.

Das war meine Geschichte. Und wie soll deine aussehen? Vielleicht finde ich in dieser ja einen kleinen Platz und darf dich ein Stück begleiten, faszinieren und verzaubern!

 Deine Windelhexe

Aus- und Fortbildung / Zertifikate: 

Das könnte dich auch interessieren: 

Verpasse keine neuen Beiträge mehr:

“Frau Mama”

Du möchtest noch mehr Infos rund um deine nachhaltige und achtsame Baby- und Kleinkindzeit? Komm in meine Facebook-Gruppe und tausche dich mit mir und anderen Mamas aus.  

Bleibe informiert

Noch nicht zum Newsletter angemeldet? Dann trage dich schnell hier ein, damit du keinen neuen Artikel mehr verpasst.

Newsletter