Ich packe meine Tasche – Das gehört in die Kliniktasche

Beitragsbild Blogartikel Das gehört in die Kliniktasche - Aufgeklappter Koffer

Gerade zum Ende deiner Schwangerschaft steigt die Spannung auf dein kleines Wunder mit jeder Woche, jedem Tag und jeder Stunde. Während 40 Wochen zunächst so lang schienen, sind sie im Nachhinein betrachtet doch wie im Flug vergangen. Nun, da der große Tag immer näher kommt, ist es an der Zeit deine Kliniktasche zu packen. Doch was gehört eigentlich in die Kliniktasche?
 

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Kliniktasche packen?

Tatsächlich durften wir unsere Mini-Maus genau zum errechneten Geburtstermin in den Armen halten. Bei unseren Jungs sah das schon ganz anders aus und das ist auch der Normalfall. Kaum ein Baby hält sich an unsere so schön ausgedachten Zeitpläne. Mit der Geburt darfst du dich hieran gleich einmal gewöhnen.

Aber was heißt das für die Kliniktasche? Damit du deine Tasche wirklich in Ruhe packen kannst und nicht im Stress am Ende das Wichtigste vergisst, solltest du sie rechtzeitig packen. So kann sie griffbereit auf ihren Einsatz warten. Wenn du auf Nummer sicher gehen und auf alles vorbereitet sein möchtest, suchst du schon in der 30. Schwangerschaftswoche alles Nötige zusammen. Spätestens in der 35. Schwangerschaftswoche würde ich persönlich dir dringend dazu raten.

Übrigens macht es auch wenn du dein Baby zuhause oder ambulant zur Welt bringen möchtest Sinn eine komplette Kliniktasche zu packen. Du wahrscheinlich trotzdem dankbar sein, wenn du alles griffbereit hast und keine langen Erklärungen abgeben musst wo etwas zu finden ist. Außerdem weißt du nie, was deine Schwangerschaft und die Geburt noch für Überraschungen bereit halten.

Mein Tipp: Lege auch eine waschbare Wickelunterlage zum Schutz des Autositzes beim eventuellen Blasensprung bereit.

Was gehört in die Kliniktasche?

Die Geburt ist wohl unstreitig eines der bedeutendsten Erlebnisse überhaupt. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass du es während der Geburt wenig lustig finden wirst eine riesige und prall gefüllte Tasche nach einer Kleinigkeit zu durchsuchen. Mein Tipp: Packe drei einzelne Taschen. Welche das sind und was sie enthalten sollten verrate ich dir jetzt. 

Eine Tasche für den Kreißsaal

Formelles:

  • Mutterpass
  • Personalausweis
  • Krankenversicherungskarte
  • Einweisungsschein deines Frauenarztes / deiner Frauenärztin
  • evtl. Allergieausweis
  • evtl. Medikamente
  • evtl. Vaterschaftsanerkennung  & Sorgerechtserklärung oder Heiratsurkunde
  • evtl. deine Geburtsurkunde (bei ledigen Müttern)
  • evtl. Geburtsplan
  • evtl. Erklärung + Entnahmeset für Nabelschnurblut
  • evtl. Telefonnummer deiner Nachsorgehebamme

Für dich:

  • Brille (besser keine Kontaktlinsen)
  • Lieblingsgetränk
  • Snacks (z. B. Müsliriegel, Traubenzucker, Kaugummi, Gummibärchen, Bananen)
  • dicke Socken
  • Hausschuhe
  • 2 – 3 lange und weite Shirts, Nachthemden oder Ähnliches
  • evtl. Bikinioberteil (Wassergeburt)
  • Bademantel oder lange Strickjacke
  • Haarband
  • Handy & Ladekabel
  • Buch
  • Spiel
  • Musik
  • Tablet & Ladekabel
  • Kopfhörer für Handy, Musik-Player, Tablet
  • Massageöl
  • Lippenpflege (*Werbung*)
  • evtl. Kamera für besondere Fotos

Für deine Begleitperson:

  • Lieblingsgetränk
  • Snacks
  • Handy & Ladekabel
  • Buch
  • Wechselkleidung

Eine Tasche für die Wochenstation

Eine Tasche für dein Baby

Ich wünsche euch eine wunderschöne
Kuschel- und Kennenlernzeit!

 

“Frau Mama”

Du möchtest noch mehr Infos rund um deine nachhaltige und achtsame Baby- und Kleinkindzeit? Komm in meine Facebook-Gruppe und tausche dich mit mir und anderen Mamas aus.  

Bleibe informiert

Noch nicht zum Newsletter angemeldet? Dann trage dich schnell hier ein, damit du keinen neuen Artikel mehr verpasst.

Newsletter

Dir hat mein Artikel gefallen? Dann lies doch hier weiter:

Verpasse keine neuen Beiträge mehr: