Warm eingewickelt – Stoffwindeln im Winter

 

Magst du den Winter? Also ich bin ja eigentlich eher ein Sommerkind aber ich muss zugeben, dass die kalte Jahreszeit durchaus auch ihre ganz eigene Schönheit hat. Gemeinsam mit unseren Kindern dürfen wir nun den Zauber einer Schneeflocke oder das faszinierende Knacken des Eises unter den Füßen noch einmal ganz neu entdecken. Aber finden unsere Stoffwindeln den Winter genauso toll? Oder gibt es vielleicht das eine oder andere, was du mit Stoffwindeln im Winter beachten solltest?

Vorteile von Stoffwindeln im Winter für dein Baby

Wahrscheinlich kennst du schon meine Artikelreihe zu den generellen Vorteilen von Stoffwindeln? Falls nicht, kommst du hier zu Teil 1.

Gerade im Winter gibt es aber für mich noch einen zusätzlichen Vorteil, der für Stoffwindeln spricht. Wenn sich meine Kinder irgendwo auf den kalten Boden gesetzt haben fand ich es immer sehr beruhigend, dass der Babypo dabei unter der Hose in eine kuschelige Stoffwindel und nicht in eine dünne Wegwerfwindel verpackt war. 

Kalter Babypo durch nasse Stoffwindeln im Winter?

In meinen Beratungen wurde ich schon öfter gefragt, ob eine nasse Stoffwindel nicht gerade im Winter unangenehm für das Baby ist und der Babypo dadurch zu kalt wird. Wenn auch du dir hierüber Gedanken machst, dann überlege einmal wie es ist, wenn du schwimmen gehst. Solange du deinen Badeanzug am Körper trägst fühlt sich dieser zwar nass aber nicht unangenehm kalt an. Erst wenn der Stoff bei deiner nächsten Bewegung kurz den Kontakt zur Haut verliert und diese danach wieder berührt ist das echt unangenehm. Genauso ist es auch mit den Stoffwindeln deines Minis. Solange diese am Körper anliegen spürt dein Baby zwar weiterhin die Nässe aber eben auch nicht mehr. 

Wickeln mit Wolle

Überhosen aus Wolle sorgen nicht nur dafür, dass die Nässe in der Windel und die Kleidung trocken bleibt sondern Wolle hat noch viel mehr tolle Eigenschaften. Sie ist natürlich, biologisch abbaubar, hautfreundlich, atmungsaktiv, selbstreinigend, anschmiegsam und kann selbst noch etwas Feuchtigkeit aufnehmen wenn die Kapazität der Saugeinlage erschöpft sein sollte. Auch im Winter ist Wolle daher eine tolle Alternative. 

Schadet Kälte Stoffwindeln?

Die Antwort auf die Frage, ob Kälte Stoffwindeln schaden kann, lautet ganz eindeutig: Ja! Natürlich kannst du dein Baby auch im Winter mit Stoffwindeln wickeln und musst dir keine Sorgen darum machen, dass deine Stoffwindeln einen Ausflug in den Schnee nicht überstehen. Aber vielleicht lässt du deine Wickeltasche öfter mal im Auto liegen? Hier kann es schon ganz schön kalt werden. Oder hast du Ersatzwindeln im Kinderwagen der auch mal auf dem Balkon abgestellt wird? Das wäre im Winter keine so gute Idee. Temperaturen unter dem Gefrierpunkt können den Nässeschutz deiner Stoffwindeln beschädigen, so dass diese undicht werden.

Stoffwindeln richtig lagern 

Benutzte Stoffwindeln sollten grundsätzlich kühl gelagert werden. Wenn mit sinkenden Temperaturen Heizkörper oder Fußbodenheizungen wieder anlaufen, kann aus dem bisher kühlen Lagerort schnell eines der kuscheligsten Plätzchen in deinem Zuhause und damit ein denkbar schlechter Ort für benutzte Stoffwindeln werden. Du solltest dich also nun gegebenenfalls auf die Suche nach einem etwas weiter vom Heizkörper entfernten Lagerplatz begeben. Bei Fußbodenheizung kannst du entweder zur Aufbewahrung im Wetbag – den du z. B. an der Tür oder am Wickeltisch aufhängst – wechseln oder deinen Windeleimer auf einen kleinen Hocker stellen.

Stoffwindeln im Winter trocknen

Das Wäschetrocknen kann im Winter schon manchmal zur Herausforderung werden. Nicht nur die Menge der Wäsche nimmt mit sinkenden Temperaturen zu sondern gleichzeitig dauert das Trocknen nun um einiges länger. Und dann auch noch Stoffwindeln dazu? 

In der Wohnung platzsparend Wäsche trocknen

Wenn in einer Wohnung kein separater Wäscheraum vorhanden ist und die Wäsche in der Wohnung getrocknet werden muss kann es eng werden. Weißt auch du manchmal gar nicht wohin mit der nassen Wäsche? Vielleicht kann eine dieser Ideen dein Problem lösen: 

  • Stoffwindelzauber - Mein Online-Kurs für deinen Start mit StoffwindelnTurmwäscheständer sind gerade für kleine Teile und auch Stoffwindeln praktisch, denn hier hängt die Wäsche in mehreren Ebenen übereinander.
  • Deckenwäschetrockner werden an der Zimmerdecke befestigt und können mit Hilfe eines Seils heruntergelassen bzw. wieder zur Decke bewegt werden.
  • Ausziehbare Leinen werden z. B. über der Badewanne an der Wand befestigt und nur herausgezogen wenn du sie benötigst. 
  • Auf Heizkörperwäschetrocknern kannst du hitzeunempfindliche Teile (keine Überhosen!) besonders schnell trocknen.
  • Mit einem an der Wand montierten Klappwäscheständer kannst du z. B. auch den Platz über eine Kommode oder deiner Waschmaschine ausnutzen. 

Stoffwindeln im Winter draußen trocknen?

Auch im Winter gibt es oft genug milde Tage an denen du deine Wäsche im Freien trocknen kannst. Das gilt natürlich auch für die Stoffwindelwäsche. Achte nur immer darauf, dass Stoffwindeln eben keinen Frost mögen. Du solltest sie also besser nicht draußen vergessen. Mein Tipp: Stelle dir direkt beim Aufhängen eine Erinnerung im Handy ein. Wie oft kommt es schließlich im Mama-Alltag anders als geplant und dann ist der Wäscheständer auf dem Balkon schnell nicht mehr im Fokus. 

Stoffwindeln im Wäschetrockner trocken? 

Die meisten Saugmaterialien kannst du problemlos auch im Wäschetrockner trocknen. Du solltest dir natürlich vorher immer noch einmal die Herstellerangaben anschauen.

Bei Nässeschutzmaterialien sieht es hier schon etwas anders aus. Die meisten Hersteller geben an, dass diese nicht trocknergeeignet sind. Da alle Nässeschutzmaterialien hitzeempfindlich sind würde ich dir unabhängig von den Herstellerangaben grundsätzlich davon abraten diese im Trockner zu trocknen. Im Falle von Komplettwindeln bedeutet dies leider eine relativ lange Trocknungszeit auf der Leine. Nutzt du Komplettwindeln ist es jetzt also eventuell an der Zeit noch ein paar weitere hübsche Exemplare einziehen zu lassen. Überhosen und Innenwindeln bzw. Wannen hingegen trocknen Sommer wie Winter so schnell auf der Leine, dass es ohnehin gar keinen großen Sinn machen würde sie im Trockner zu trocknen. 

Was kannst du tun, wenn die Stoffwindeln nicht trocken werden?

Um zu vermeiden, dass es zu Stockflecken kommt oder sich Bakterien in den Stoffwindeln vermehren, solltest du darauf achten, dass sie  spätestens nach 24 Stunden komplett getrocknet sind. Damit (nicht nur) Stoffwindeln schneller trocknen habe ich hier einige Tipps für dich: 

  • Stelle deinen Wäscheständer nach Möglichkeit nicht im Bad oder Schlafzimmer (Nachts) auf, da die Luftfeuchtigkeit hier ohnehin hoch ist.
  • Heizungskeller bieten meistens die perfekten Bedingungen zum Wäschetrocknen. 
  • Platziere den Wäscheständer nicht direkt an der Wand sondern in der Mitte des Raumes, so dass die Luft gut zirkulieren kann. 
  • Schüttele die einzelnen Wäschestücke vor dem Aufhängen gut aus und hänge jede Windel bzw. Saugeinlage über zwei Streben des Wäscheständers.
  • Lasse möglichst viel Platz zwischen den einzelnen Wäschestücken.
  • Lüfte den Raum regelmäßig stoßweise damit die Feuchtigkeit entweichen kann. 
  • Stelle einen Ventilator seitlich vom Wäscheständer auf, der Luft zwischen die Reihen bläst.
  • Verwende schnell trocknende Saugmaterialien wie z. B. Mullwindeln.

Viel Spaß im Winterwunderland!

Dir hat mein Artikel gefallen? Dann lies doch hier weiter: 

Newsletter

“Frau Mama”

Du möchtest noch mehr Infos rund um deine nachhaltige und achtsame Baby- und Kleinkindzeit? Komm in meine kostenlose Facebook-Gruppe und tausche dich mit mir und anderen Mamas aus.  

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert