Von Kopf bis Fuß
– Die richtige Kleidung für mein Baby –

Beitragsbild Blogartikel Die richtige Kleidung für mein Baby - Baby beim Anziehen
Dieser Blogartikel enthält Affiliate- / Werbelinks, die mit "(*)" gekennzeichnet sind.
Ich bin eine absolute Frostbeule und daher immer schön warm eingepackt. Als ich zum ersten Mal Mama wurde – und das auch noch von einem Winterbaby – stand ich relativ schnell vor der Frage, ob es meinem Baby wirklich immer genauso geht. Oder kann es sein, dass ich mein Mini viel zu warm einpacke nur weil ich friere? Woran kann ich erkennen, ob mein Baby richtig angezogen ist? Welche Materialien eignen sich für unsere Kinder? Und was ist generell die richtige Kleidung für mein Baby? Fragen über Fragen, die wir uns jetzt einmal genau anschauen wollen.
 

Aus welchem Material sollte die Kleidung für mein Baby sein?

Babyhaut ist besonders empfindlich und kann leicht gereizt reagieren. Babykleidung sollte daher immer weich und hautfreundlich sein. Achte auch darauf, dass eingenähte Etiketten & Co. dein Baby nicht kratzen.

Synthetikmaterialien, wie beispielsweise Polyester, sind weder atmungsaktiv noch halten sie dein Baby richtig warm. Sie eignen sich daher nicht für Babykleidung.

Viel besser geeignet für Babykleidung sind Naturmaterialien wie Wolle, Baumwolle, Seide, Hanf oder Leinen. 
 

Was sollte ich beim Kauf von Babykleidung beachten?

Babykleidung sollte vor allem bequem sein. Das gilt im Liegen genauso wie beim Tragen. Auf einer Kapuze zu liegen kann beispielsweise ganz schön unangenehm sein.

Stoffwindelzauber - Mein Online-Kurs für deinen Start mit StoffwindelnNatürlich sollte die Kleidung dein Mini auch nicht in seinen  Bewegungen einschränken. Enge Jeans sind zumindest für den Alltag nicht unbedingt die beste Wahl.
  

In deinem eigenen Interesse solltest du außerdem darauf achten, dass das An- und Ausziehen schnell und einfach geht. Meiner Erfahrung nach wird die Geduld was das An- und Ausziehen angeht leider für ganz lange Zeit nicht größer.

Babys haben noch keinen vollständigen Hautschutzmantel. Schadstoffe können daher nahezu ungehindert tief in die Haut eindringen. Damit Produktionsrückstände erst gar nicht auf der Haut deines Minis landen, solltest du neue Kleidungsstücke vor dem ersten Tragen mindestens zwei Mal waschen. 
 
Der Kauf von gebrauchter Kinderkleidung hat definitiv den großen Vorteil, dass hier alle Rückstände ganz sicher bereits weggewaschen wurden. Was du beim Kauf von gebrauchten Stoffwindeln beachten solltest, erfährst du hier. 
 

Was sollte ich beim Anziehen meines Babys beachten?

  • Lege vorher alles bereit was du benötigst.
  • Konzentriere dich voll und ganz auf dein Mini.
  • Hebe dein Baby niemals an den Füßen an sondern rolle es zur Seite. 
  • Rede mit deinem Mini und erkläre was du tust.
  • Krempel Arme und Beine der Kleidungsstücke auf, so dass du sie einfacher anziehen kannst.
  • Wenn du nicht auf dem Boden wickelst:
    Lasse dein Baby niemals alleine und behalte immer mindestens eine Hand an deinem Mini. 

Was ist die richtige Kleidung für Neugeborene?

Ein Neugeborenes ist noch nicht dazu in der Lage seine Körpertemperatur selbst zu regulieren. Das gilt ganz besonders in den ersten drei Monaten. Dazu kommt, dass sich dein Mini in diesen ersten Wochen noch kaum bewegt und deshalb besonders schnell friert.

Grundsätzlich gilt die Faustregel, dass ein Neugeborenes immer zwei Schichten Kleidung mehr tragen sollte, als die Mama: 

  • Stoffwindel
  • Body / Wickelbody mit langen oder kurzen Armen
  • Strumpfhose (im Winter)
  • Socken / Stoppersocken
  • Strampler oder bequeme Hose mit breitem Gummibund
  • Langarmshirt
  • gegebenenfalls dünnes Jäckchen
  • Dünne Fäustlinge falls dein Baby sich kratzt
  • Dünne Baumwollmütze in der Wohnung und im Sommer draußen
  • Gefütterte Mütze, Handschuhe und dicke Jacke oder Schneeanzug für Ausflüge an kalten Wintertagen

Die richtige Kleidung für mein Baby

Auch nach den ersten Wochen ist dein Baby noch nicht in der Lage, seine Körpertemperatur komplett selbst zu regulieren. Es ist daher weiterhin darauf angewiesen, dass du gut darauf achtest, dass es weder friert noch überhitzt.
 
Mit dem sogenannten “Zwiebelprinzip”, bei dem mehrere dünne Schichten übereinander gezogen werden,  kannst du schnell reagieren wenn du merkst, dass es deinem Baby zu warm oder zu kalt wird.
 
Nachdem ihr die Neugeborenenzeit hinter euch gelassen habt, reicht deinem Baby nun eine Schicht mehr als du trägst.
 
Sobald sich bei deinem kleinen Wunder die Zähne ankündigen, kann ein dünnes Halstuch (*) praktisch sein. Dieses kannst du schnell austauschen wenn es nass ist und musst nicht jedes Mal den Pullover tauschen.
 

Woran merke ich, dass es meinem Baby zu warm oder zu kalt ist?

Jeder Mensch hat ein eigenes Wärmeempfinden. Das gilt natürlich auch schon für unsere Minis.

Die meisten Babys haben kalte Hände und Füße. Diese sind also wenig aussagekräftig.

Um herauszufinden, ob es deinem Baby vielleicht zu warm oder zu kalt ist, fühlst du am Besten mit zwei Fingern im Nacken. Je nachdem ob sich die Haut deines Minis hier schwitzig oder kühl anfühlt kannst du eine Kleidungsschicht an- oder ausziehen. Ideal wäre es, wenn die Haut im Nacken deines Babys etwa die gleiche Temperatur hätte wie deine warme Hand.

Sonnenschutz für dein Baby

Da die Haut deines Babys noch viel empfindlicher ist als deine Haut, ist ein guter Sonnenschutz besonders wichtig. Das gilt nicht nur im Sommer sondern zu jeder Jahreszeit. 

Alle Haut, die nicht von Kleidung bedeckt ist, sollte sobald ihr ins Freie geht gut eingecremt werden.

Falls du dir das nicht ohnehin schon angewöhnt hast: Vergiss nicht, deine eigene Haut gleich mit einzucremen!

Die richtige Kleidung für Stoffwindeln

Wie dick der Stoffwindelpo deines Babys ist, ist deine Entscheidung. Je nach Wahl des Saugmaterials sowie des Wickelintervalls, kann das variieren. Ich persönlich habe immer darauf geachtet, dass die Stoffwindeln meiner Minis nicht dicker waren als eine volle Wegwerfwindel.

Grundsätzlich brauchst du keine spezielle Kleidung für dein Stoffwindelbaby. Lockere und bequeme Hosen oder luftige Kleider passen problemlos auch über Stoffwindeln.

Allerdings ist die Länge der Bodys häufig etwas knapp bemessen. Dazu kommt, dass die Stoffwindel auslaufen kann, wenn der Body darüber zu straff sitzt. Lässt sich der Body über der Stoffwindel nicht locker schließen, solltest du daher eine Bodyverlängerung (*) nutzen.

Was soll ich meinem Baby Nachts anziehen?

Für eine sichere Schlafumgebung solltest du sämtliche Kissen, Decken, Kuscheltiere usw. aus dem Bett deines Minis entfernen.  

Damit dein Baby gut schlafen kann – und damit hoffentlich letztlich auch du – sollte es weder frieren noch schwitzen:

  • Bei Temperaturen über 25°C kannst du dein Baby im Body schlafen legen.
  • Bei Temperaturen über 20°C  solltest du einen dünnen Schlafsack über den Body ziehen.
  • Bei Temperaturen über 18°C ziehst du deinem Baby besser einen Schlafanzug oder Strampler und Söckchen unter den dünnen Schlafsack.
  • Bei Temperaturen unter 18°C tauschst du den dünnen Schlafsack besser gegen einen Winterschlafsack und ziehst deinem Baby darunter einen Schlafanzug oder Strampler und Söckchen an.

“Frau Mama”

Du möchtest noch mehr Infos rund um deine nachhaltige und achtsame Baby- und Kleinkindzeit? Komm in meine kostenlose Facebook-Gruppe und tausche dich mit mir und anderen Mamas aus.  

Ich wünsche euch eine wunderschöne Babyzeit!

Dir hat mein Artikel gefallen? Dann lies doch hier weiter: 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen