Wenn die Windeln wieder sichtbar sind – Mit Stoffwindeln im Sommer wickeln

Beitragsbild Blogartikel Mit Stoffwindeln im Sommer wickeln - Nackte Babyfüße im Sand

 

Eine der schönsten Begleiterscheinungen des Sommers ist es doch, dass die bunten Stoffwindeln endlich wieder zu sehen sind. Aber welche Windeln sind denn nun die Besten für den Tag am Strand und was solltest du beachten wenn die Temperaturen steigen?

Sind Stoffwindeln nicht zu warm?

Viele Eltern haben Bedenken, dass Stoffwindeln im Sommer zu warm sein könnten. Doch tatsächlich ist genau das Gegenteil der Fall. Auch wenn Einwegwindeln zunächst einmal dünner aussehen, erhöhen diese die Temperatur im Intimbereich. Das hat nicht nur mit ihrer schlechteren Atmungsaktivität zu tun. Auch durch die chemische Reaktion des Superabsorbers mit Urin entsteht Wärme. Mehr dazu findest du hier. 

Gerade im Sommer ist das Klima in einer Wegwerfwindel alles andere als angenehm. Damit du das wirklich nachzufühlen kannst, solltest du einmal selbst testen wie es sich anfühlt. Wickel dazu um eine Hand eine Mullwindel und ziehe über die andere Hand eine Wegwerfwindel. Hältst du es für die Dauer eines kompletten Wickelintervalls aus? Welche Hand fühlt sich besser an?

Wickeln mit Wolle im Sommer

Denkst auch du bei Wolle direkt an kalte Jahreszeit? Dabei hat Schafwolle viele tolle Eigenschaften, die sie gerade auch im Sommer angenehm zu tragen machen:

  1. Wolle ist temperaturausgleichend und das gilt auch bei Wärme.
  2. Wolle ist besonders atmungsaktiv und daher gerade bei höheren Temperaturen angenehmer zu tragen.
  3. Wolle kann Feuchtigkeit – also auch Schweiß – aufnehmen ohne sich dabei nass anzufühlen.
  4. Wolle ist selbstreinigend und fängt nicht so schnell an zu riechen.
  5. Wolle bietet einen hohen UV-Schutz.

Stoffwindeln im Sommer waschen und lagern

Wärme fördert die Vermehrung von Bakterien. Daher macht es Sinn, im Sommer einmal wieder die Wasch- und Lagerroutine zu kontrollieren. Vielleicht gibt es einen etwas kühleren Platz für deine benutzten Windeln? Außerdem solltest du darauf achten, dass die Sonne auch im Verlauf des Tages nicht direkt auf den Windeleimer bzw. den Wetbag scheint.

Nutzt du schönes Wetter auch aus und trocknest die Wäsche im Freien? PUL und TPU solltest du allerdings nicht direkt in der Sonne sondern besser im Schatten aufhängen. Die direkte Sonnenstrahlung kann die Beschichtung zerstören.

Sonne gegen Flecken

Flecken, die nach dem Waschen zurück bleiben, sind nur ein kosmetisches Problem und haben nichts mit mangelnder Hygiene zu tun. Aber fleckenfreie Windeln sind doch irgendwie trotzdem schöner. Und dabei kann dir die Sonne helfen. Befeuchte die Flecken gut, lege die Wäschestücke in die Sonne und freue dich schon bald über fleckenfreie Windeln & Co.

Für deine PUL-Windeln solltest du allerdings lieber einen leicht bewölkten und kühleren Tag auswählen. Es wird etwas länger als in der direkten Sonne dauern bis die Flecken verschwunden sind. Dafür riskierst du keine Schäden an deinen Windeln.

Stoffwindeln im Sand

Ob auf dem Spielplatz oder am Stand – Sand gehört zum Sommer einfach dazu. Aber welche Windel eignet sich am Besten zum Burgen bauen?

PUL und TPU im Sand

Die scharfkantigen Sandkörnchen können TPU oder PUL beschädigen, so dass die Lieblingswindel plötzlich undicht ist. Vielleicht hast du bereits Windeln, die ohnehin nicht mehr so schön oder nicht mehr ganz dicht sind? Dann musst du diese nicht wegwerfen sondern kannst sie noch als Sandspielwindeln benutzen. Ansonsten kannst du auch einige von deinen Windeln auswählen, bei denen der Verlust nicht ganz so schmerzt.

Wolle im Sand

Wollstrick ist generell eher ungeeignet für den Spaß im Sand. Die feinen Körner würden sich in den Fasern festsetzen und wären kaum mehr zu entfernen.

Windeln aus glattem Wollstoff hingegen funktionieren ganz gut. Du solltet den Sand aber direkt nach dem Ausziehen ausbürsten. Flecken lassen sich auch am Besten sofort entfernen.

Baumwolle im Sand

Baumwolle ist sehr unempfindlich und robust. Allerdings kann bei dreiteiligen Windelsystemen die Wanne beschädigt werden. Da die Bündchen nur locker anliegen wird es nämlich nicht besonders lange dauern, bis der Sand seinen Weg hinein in die Außenwindel gefunden hat. Um das Risiko zu reduzieren, solltest du die Windel direkt nach dem Spielen wechseln und gut ausklopfen.

Sand in der Waschmaschine

Wie sich so viel Sand in Falten, Taschen und Nähten verstecken kann ist mir immer wieder ein Rätsel. Nicht nur deine Stoffwindeln sondern auch die restlichen Kleidungsstücke solltest du unbedingt gründlich ausklopfen, so dass der Sand nicht in deiner Waschmaschine landet. Das kann sie dir nämlich recht schnell übel nehmen.

Windelfrei im Garten

Für viele Familien sind Sommertage im Garten die ideale Gelegenheit um die Windel einfach mal gegen ein normales Unterhöschen zu tauschen. Du solltest allerdings genug Wechselhöschen parat haben und am Besten für dein Mini immer schnell erreichbar ein Töpfchen aufstellen. So kann dein kleines Wunder ganz ohne Druck und Stress seine eigenen Erfahrungen sammeln.

Schwimmen mit Baby und Kleinkind

Ob Fluss, Meer, See oder Schwimmbad – Wasser ist nicht nur eine tolle Abkühlung sondern für die meisten Babys und Kleinkinder ein riesen Spaß.

Sind Schwimmwindeln sinnvoll?

Schwimmwindeln sind anders aufgebaut als normale Windeln. Sowohl die Wegwerf- als auch die Mehrwegvariante sind durchlässig für Urin. Sie besitzen also keinen Saugkern, denn dieser würde sich nur mit Wasser vollsaugen. Eine Schwimmwindel soll lediglich das große Geschäft auffangen. Das können waschbare Schwimmwindeln übrigens zuverlässiger als Einweg-Schwimmwindeln. Wichtig hierfür ist ein guter Sitz.

Waschbare Schwimmwindeln gibt es sowohl als Größenwindeln als auch in der Größe verstellbar (One Size). Landet bei deinem Mini noch öfter ein Häufchen in der Windel ist es praktisch, wenn die Schwimmwindel an der Seite geöffnet werden kann. Du möchtest diese sicherlich nicht schmutzig an den Beinen herunterziehen. Nicht nur für die Hautgesundheit deines kleinen Wunders sondern auch aus hygienischen Gründen solltest du die Schwimmwindel bei Stuhlgang sofort wechseln. Da das Wasser durch die Windel zirkuliert gelangen mit der Zeit die gelösten Partikel ins Wasser.

Nun stellt sich dir vielleicht die Frage, ob es überhaupt Sinn macht zusätzliche Schwimmwindeln anzuschaffen und du nicht auch normale Stoffwindeln verwenden kannst. Einerseits wird PUL von Chlor und Salz angegriffen. Auf Dauer wird die Windel also wahrscheinlich Schaden nehmen und undicht werden. Andererseits kann Wasser nur sehr langsam durch PUL und TPU hindurch dringen. Eine mit Wasser vollgesaugte und schwere Stoffwindel wird es deinem Baby schwieriger machen aufzustehen und zu laufen. Auch kann das große Geschäft bei Bewegung und Druck zusammen mit dem Wasser an den Bündchen heraus laufen. Wenn du allerdings eine undichte Pocketwindel hast durch deren beschädigten PUL-Stoff das Wasser schnell hindurch gelangt, kannst du diese noch als Schwimmwindel nutzen. Ansonsten rate ich dir zur Anschaffung von einigen hübschen waschbaren Schwimmwindeln (*Werbung*).

Was ist eigentlich Econyl?

Healthy Seas hat es sich zur Aufgabe gemacht Geisternetze einzusammeln. Aus den recycelten Nylonresten wird ein besonderes Garn, das sogenannte Econyl hergestellt. Mit Econyl unterstützt du also die Befreiung der Meere von Netzen. Daneben hat Econyl ganz viele Eigenschaften, die es zum idealen Stoff für Badekleidung machen:

  • Econyl ist unempfindlich gegenüber Chlor und Salzwasser.
  • Sonnencremes und Öle hinterlassen auf Econyl weniger Flecken.
  • Econyl bietet einen extrem hohen UV-Schutz.

Wunderschöne Schwimmwindeln und Schwimmshirts aus Econyl findest du zum Beispiel hier (*Werbung*).

Blasenentzündung nach dem Schwimmen?

Eine Blasenentzündung ist alles andere als angenehm. Nasse Badekleidung ist eine häufige Ursache für die schmerzhafte Entzündung der unteren Harnwege. Nimm daher immer eine ausreichende Menge an Badekleidung (*Werbung*) für dein kleines Wunder mit und tausche diese direkt  beim Verlassen des Wassers gegen trockene Kleidung.

Wetbags für nasse Badekleidung

Wetbags sind nicht nur für benutzte Stoffwindeln ein Muss sondern auch beim Schwimmen super praktisch. In einem großen Wetbag (*Werbung*) findet die benutzte Badekleidung der ganzen Familie Platz und deine Tasche bleibt sauber und trocken.

“Frau Mama”

Du möchtest noch mehr Infos rund um deine nachhaltige und achtsame Baby- und Kleinkindzeit? Komm in meine Facebook-Gruppe und tausche dich mit mir und anderen Mamas aus.  

Bleibe informiert

Noch nicht zum Newsletter angemeldet? Dann trage dich schnell hier ein, damit du keinen neuen Artikel mehr verpasst.

Newsletter

Dir hat mein Artikel gefallen? Dann lies doch hier weiter: 

Verpasse keine neuen Beiträge mehr: